Kontakt 02381 / 589 - 0
DE

Forschung zu RS Viren

Als nationales Zentrum für respiratorische Erkrankungen bei Kindern unterstützt die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin die Forschung zu einem Medikament, das gesunde Neugeborene vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem RS-Virus schützen soll. An der Studie können in Hamm bis zu 100 Babys teilnehmen.

Prof. Dr. med. Wolfgang Kamin, Klinikdirektor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin erklärt: „Schon seit vielen Jahren geben wir Abwehrstoffe an unsere Hochrisikokinder, zum Beispiel ehemalige Frühgeborene und Kinder mit angeborenen Herzfehlern, gegen das im Winter auftretenden RS Virus, das schwere Ateminfektionen bis hin zur Lungenentzündung auslöst.
Durch intensive Forschung in den letzten Jahren konnte die Wirksamkeit des Medikamentes verlängert werden, so dass eine Spritze im Winter ausreicht, um Säuglinge im ersten Lebensjahr vor dieser schweren Erkrankung weitestgehend zu schützen. Aktuell grassiert das Virus und treibt eine große Anzahl von Säuglingen mit schweren Verläufen, das heißt mit Sauerstoffbedarf und stärkster Luftnot, in die Kliniken.“

Aktuell bis zum 28.2.2023 kann die Kinderklinik Familien von Säuglingen unter 8 Monaten anbieten, im Rahmen eines Forschungsprojektes dieses neue Medikament zu erhalten. Dabei wird randomisiert (ausgelost), ob das Baby die Abwehrstoffe gespritzt bekommt oder in einer Beobachtungsgruppe als Vergleichsgruppe (ohne Spritze) teilnimmt. In beiden Fällen ist die Betreuung durch das Kinder-Lungenzentrum gewährleistet.

Bei Interesse können sich die Eltern im Sekretariat der Klinik melden: Telefon: 02381-589-3476 oder 02381-589-3070 sowie per Mail paediatrie.hamm@valeo-kliniken.de.

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close